Termine

< August 2016 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Sponsoren

Pokalderby am Mittwoch

GWE trifft vor heimischem Publikum auf Germania Salchendorf

 

Schon am Mittwoch um 19Uhr geht es mit dem nächsten Derby in der Tannenkoparena weiter. In der ersten Runde des Kreispokals trifft GWE auf den Bezirksligisten Germania Salchendorf. 

 

Eigentlich haben wir da als C-Ligist keine Chance, aber die wollen wir nutzen Cool

 

Also herbei Leute. Vor großer Kulisse kann man besser über sich heraus wachsen! Vielleicht bekommen wir ja noch einmal eine Kulisse wie seinerzeit am ersten Mai gegen Türk Geisweid hin, als über 400 Zuschauer die Mannschaft anfeuerten!

Natürlich gibt es auch am Mittwoch wieder leckere Wurst vom Grill im Brötchen käuflich zu erwerben!

 

Wir hoffen, man sieht sich Cool

GWE gewinnt mühsam, aber völlig verdient, gegen Eckmannshausen (28.08.2016)

Am Ende 2-1 Sieg in hochsommerlicher Tannenkopfarena

Am Sonntagnachmittag und bei sommerlich heißen 30°C empfing GWE den benachbarten SV Eckmannshausen zum Derby. Eckmannshausen trat mit einer runderneuerten Mannschaft an, die sich hauptsächlich aus den Spielern der letztjährigen A-Jugend rekrutiert. Leider schlugen sich die hohen Temperaturen ein wenig auf die Zuschauerzahlen nieder, so dass überraschend wenig Fans den Weg in die Tannenkopfarena fanden. 

Dem Spiel allerdings waren die Temperaturen zunächst nicht anzumerken und nach kurzem Abtasten konnten die ersten Chancen auf Grün-Weißer Seite verbucht werden. Toni Schäfer, Jan Gronemeyer und Benny Durgut verfehlten zwischen der 15. und 20. Minute mit drei Großchancen das Tor jeweils knapp. Besser machte es dann Pascal Sauerwald in der 23. Minute. Zwanzig Meter vor dem Tor bekam er den Ball vor die Füße und zog in unnachahmlicher Manier ab. Und wie: Der Ball, geschossen wie von einem Dampfhammerschlug, schlug unhaltbar für Eckmannshausens Keeper Ben Tomaszek im oberen linken Toreck zum 1-0 für Eschenbach ein. Eine bis hierhin hochverdiente Führung; hatte Eckmannshausen doch bis dahin noch keinen nennenswerten Torschuss auf dem Konto. Dies sollte sich jedoch ändern, denn nur drei Minuten lag der Ball dann gleich zum Ausgleich im Kasten von Robin Fries im Tor von Grün-Weiß. Ein eigentlich recht harmloser Schuss von Eckmannshausens Julian Koch von der Strafraumkante wurde von einem grün-weißen Bein noch unhaltbar abgefälscht und konnte so zum überraschenden Ausgleich veredelt werden.
Doch Eschenbach ließ sich nicht beirren und drückte seinerseits wieder auf den nächsten Treffer. Trotz guter Chancen ging es aber mit dem Unentschieden in die Pause.
Aus dieser kam Eckmannshausen dann erstmal etwas wacher heraus, was Robin Fries dann in der 47.Minute nach einem Fernschuss, der sich bedrohlich ins Tor zu senken drohte, zu einer Glanzparade zwang. Nach wenigen Minuten übernahm dann aber wieder GWE das Sagen. Riesenchancen zum Führungstreffer durch Marvin Weber, Bastian Rickes, Toni Schäfer und erneut Marvin Weber wurden jedoch allesamt vergeben. Besser machte es zum zweiten Mal am heutigen Tage Pascal Sauerwald. Sein Freistoß von der rechten Außenbahn vor den SVE-Kasten geschlagen, fand ein Abwehrbein der Eckmannshäuser, von dem der Ball zum 2-1 für Eschenbach in den Kasten der Gäste trudelte. 
Danach ging es weiter, wo zuvor aufgehört worden war. GWE vergab diverse hochkarätige Chancen während Eckmannshausen kaum Mittel fand gefährlich vor das Tor zu kommen. Nur das Wetter änderte sich und rundete den Tag mit einem ordentlichen Schutt in der Nachspielzeit ab.

Fazit: Ein hochverdienter Sieg gegen das noch sehr junge und unerfahrene Team aus Eckmannshausen, der deutlich höher hätte ausfallen können (und müssen). So grüßt man dann erstmal punktgleich mit Bürbach II von der Tabellenspitze, worauf man sich aber natürlich nicht ausruhen sollte.

Tore: 1-0 Pascal Sauerwald (24‘), 1-1 Julian Koch (27‘), 2-1 Eigentor Eckm. (65‘)

Am Mittwoch um 19Uhr geht es übrigens schon mit einem weitern Derby weiter. Dann ist der SV Germania Salchendorf zu Gast in der Tannenkopfarena

GWE II glücklos gegen GWS II (28.08.2016)

Eschenbach II – GW Siegen II 1-4

Auch für unsere Zweite Welle stand am Sonntagmittag bei sommerlichen  30° das nächste Meisterschaftsspiel auf dem Programm. Hierzu hatte sich als Gegner das zweite Grün-Weiße Team der Staffel, Grün-Weiß Siegen, in der Tannenkopfarena eingefunden.

Die ersten Minuten der Partie gestalteten sich ausgeglichen. Auf beiden Seiten konnten erste Chancen verbucht werden. Nach 14 Minuten und aus leicht abseitsverdächtiger Position konnte der Gast aus Siegen durch Daniel Merte dann allerdings in Führung gehen. Eschenbach zeigte sich leider ein wenig geschockt und die Siegener nahmen zunächst mal das Heft in die Hand, was Torwart Willi Klöckner im GWE Kasten zu mehreren Paraden zwang, bevor Siegen dann doch per Doppelschlag durch Christopher Franz und Daniel Merte in der 32. Und 36. Minute  nachlegen konnte.

Nach der Pause kam Eschenbach dann deutlich druckvoller ins Spiel. Chancen wurden erarbeitet; mit der besten scheiterte Basti Rickes nach guter Flanke von Oli Nickel am gegnerischen Torwart. In der 59. Minute hatte er dann aber doch Erfolg. Nach schönem Alleingang konnte er den herauseilenden Keeper zum 1-3 überlupfen. Kurzfristig keimte also Hoffnung auf, doch noch etwas Zählbares in der Heimat behalten zu können, was jedoch schon drei Minuten später wieder zunichte gemacht wurde. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld konnte Andree Schiwek sich gegen die GWE Abwehr durchtanken und den Ball zum 1-4 veredeln. In der Folge machte sich dann Sommerfußball breit. GWS musste nichts mehr tun, GWE hatte sichtlich mit dem Wetter zu kämpfen, was zur Folge hatte, dass das 1-4 auch den Endstand bedeutete.

 

Tore: 0-1, 0-3 Daniel Merte (14‘, 36‘), 0-2 Christopher Franz, 1-3 Bastian Rickes (59‘), Andree Schiwek (62‘)

 

Fazit: Siegen tat mehr für das Spiel, kam mit dem heißen Wetter besser klar und ging daher als verdienter Sieger vom Platz. Der Sieg war allerdings um 1-2 Tore zu hoch. Doch Kopf hoch Jungs. Aller Anfang ist schwer und in der nächsten Woche gibt es die nächste Chance auf drei Punkte.

 

Derbytime für GWE (26.08.2016)

Erste darf gegen Nachbar Eckmannshausen ran, Zweite bittet davor gegen GW Siegen II zum Grün-Weißen Sonntag

Am Sonntag ist für die Freunde der gehobenen Kreisligaunterhaltung wieder ein doppeltes Heimspiel in der Tannenkopfarena zu Eschenbach angesagt. Zunächst startet um 13 Uhr unsere Zweite gegen die andere Grün-Weiße Zweite Welle der Staffel, GW Siegen II und erhofft sich die ersten drei Punkte der Saison.

 

Im Anschluss ist dann für unsere Erste um 15Uhr das Derby gegen den SV Eckmannshausen angesagt. Natürlich möchte man nachlegen, um sich an der Tabellenspitze festzusetzen, aber auch mit Eckmannshausen ist zu rechnen. Zwar sind die gelb-schwarzen aus der Nachbarschaft denkbar schlecht in die Saison gestartet und noch punktlos, aber gerade Derbys sind ja meist sehr knapp und äußerst umkämpft.

 

Wir hoffen natürlich wieder auf volles Haus und volle Unterstützung der Grün-Weißen Schlachtenbummler, aber wenn man bedenkt, dass uns selbst beim Auswärtsspiel am vergangenen Sonntag über 50 Fans nach Wilnsdorf begleitet haben, haben wir da wenig Zweifel!

 

Grillwurst im Brötchen und kühles Bier stehen natürlich wieder bereit und warten auf euch!

GW Eschenbach verkorkst fast 5-0 Führung

Zum ersten Auswärtsspiel unter dem neuen Trainer Werner Zimmermann musste man am Sonntag nach Wilnsdorf reisen, wo die zweite Welle auf unsere Jungs wartete. Als Aufsteiger der D-Liga konnte man die Gegner nur schwierig einschätzen.

Zu Beginn spielte Wilnsdorf noch starken Fußball, allerdings konnte Jan-Hendrik Pöpping ziemlich früh nach schöner Vorlage von Simon Weber zum 1-0 einköpfen. Nun ergaben sich Chancen auf beiden Seiten die größtenteils nicht genutzt werden konnten. In der 30 Minute war es dann Marvin Weber, der nach Vorlage von Bastian Rickes nur zum 2-0 einnetzen brauchte. Nun ging es Schlag auf Schlag - Bastian Rickes zeigte in der 33 Minute seine Torjägerqualitäten - Tim Weber läuft die linke Bahn steil und legte den Ball flach vor die Füße unseres Torjägers. Nach einigen Doppelpässen unserer zwei Stürmer konnte Marvin Weber in der 37. Minute das 4-0 einschieben. In der 40. Minute lief Marvin Weber allein aufs gegnerische Tor zu und schob zum 5-0 ins linke untere Eck ein. Kurz vor dem Halbzeitpfiff ertönte noch ein Elferpfiff. Unnötigerweise wurde ein Wilnsdorfer im GWE- Sechzehner von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Martin Leyener sicher. 

Nach der Pause kam Eschenbach ein wenig schläfrig auf den Platz und spielte nicht mehr den ansehnlichen Fußball aus der ersten Halbzeit. Bereits in der 50 Minute ertönte wieder ein Pfiff. Wieder Elfmeter für Wilnsdorf. Unser Keeper Robin Fries konnte diesen gekonnt abwehren, aber der Wilnsdorfer Jonas Gräbener war am schnellsten am Ball und versenkte den Nachschuss im Gehäuse. Nun wurde es wieder unnötig spannend. Durch vermehrte Konzentrations und Abspielfehler machte man den Wilnsdorfern wieder Hoffnung und das Spiel immer spannender. In der 70 und 72 Spielminute gelang dem Wilnsdorfer Stürmer Daniel Judt noch ein Doppelpack, der den Abstand auf nur 1 Tor verkürzte. Nun stand man meistens vor dem Tor und mauerte. Die zahlreichen Konter konnten zu nichts zählbarem verwertet werden . Die Erleichterung war groß als endlich der Schlusspfiff ertönte.

GWE spielt am Sonntag in Wilnsdorf

Am Sonntag gibt es nur ein Spiel mit Eschenbacher Beteiligung. Hierzu tritt unsere Erste Mannschaft um 15Uhr bei der Zweitvertretung des TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf an.

Gespielt wird im Wieland-Stadion Höhwäldchen.
Wir hoffen natürlich auf unsere Fans und deren volle Unterstützung im Kampf um die drei Punkte Cool

Die Zweite Mannschaft hat an diesem Wochenende spielfrei, da der eigentliche Gegner Gurbetspor Burbach in der letzten Woche seine Mannschaft zurückgezogen hat und so bereits als erster Absteiger der Saison feststeht.

Eschenbach kommt bei 4-3 Sieg gegen Berleburg II stark zurück

Robin Berghäuser köpft GWE in der letzten Minute ins Glück

Auch für die Erste Mannschaft stand am Sonntag das erste Spiel der neuen Saison und somit das erste Pflichtspiel unter Coach Werner Zimmermann an. Es ging vielversprechend in die Partie. Die Motivation war allen GWE-Akteuren schon in den ersten Minuten anzumerken, die erste Chance jedoch hatte Berleburg. Der Schuss aus 16m ging jedoch knapp am Tor vorbei und sollte auch für den Rest der ersten Hälfte der letzte bleiben, denn von nun an drückte erstmal nur Eschenbach. Der Fleiß der GWE Spieler sollte dann auch schnell belohnt werden, denn nach 20. Minuten konnte Denny Gronemeyer die erste große Chance mit freundlicher Mithilfe der artig zuschauenden Abwehr der Kurstädter an den rechten Innenpfosten schießen, von dem der Ball zum 1-0 ins Tor prallte. Nur eine Minute später wäre dann auch schon um ein Haar das 2-0 gefallen, aber Jan-Hendrik Pöppings Hammer landete etwas zu hoch im Fangnetz über dem Tor. Nachdem auch Bad Berleburg auf eine Großchance kam, die Robin Fries im Kasten und Robin Berghäuser in der Eschenbacher Abwehr gemeinschaftlich zunichtemachen konnten, machte es Simon Weber in der 33. Minute im GWE-Dress besser und konnte nach schöner Passkombi aus 16m platziert von rechts im linken untere Eck zum 2-0 Maßnehmen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause, aus der Eschenbach aus unerfindlichen Gründen merklich verunsichert zurückkam. Zwar verließen mit Lars Kopelke und Denny Gronemeyer zwei Routiniers und Führungsspieler schon in der ersten Halbzeit angeschlagen den Platz, dennoch war der deutliche Leistungseinbruch nur bedingt erklärbar. Berleburg, nach der Pause deutlich stärker, konnte innerhalb von nur 9 Minuten zwischen der 51. Und 59. Spielminute durch individuelle Fehler in der Eschenbacher Hintermannschaft drei Tore erzielen um mit 2-3 in Front zu ziehen. Doch wer zu dieser Zeit geglaubt hatte GWE würde sich aufgeben, sah sich eines Besseren belehrt. Ab der 60. Minute ging ein merklicher Ruck durch das Zimmermann-Team. In den folgenden Minuten entwickelte sich ein Anrennen auf das Gehäuse der Wittgensteiner und so dauerte es nur bis zur Spielminute 68., ehe Jan-Hendrik Pöpping, von Pascal Sauerwald mit einem langen Pass auf Reisen geschickt, allein über links auf das gegnerische Gehäuse zulaufen und den Ball zum umjubelten Ausgleich im Kasten unterbringen konnte. Doch damit nicht genug. Denn GWE-Jungs war deutlich anzumerken, dass sie sich nicht mit einem Punkt zufrieden geben wollten. Berleburg dagegen schien auf „Ergebnis halten“ zu spielen und lies sich kaum noch aus der eigenen Hälfte locken. Zahlreiche kleinere und größere Chancen wurden erspielt, die aber alle nicht zielführend waren. Zumindest bis kurz vor Ende der Partie. Dann dezimierte sich die Elf aus dem Wittgensteiner Land mit einer gelb-roten Karte nach einem taktischen Foul selbst. Den anschließenden Freistoß aus 20 m linker Position brachte Pascal Sauerwald hoch in den Strafraum, wo neben diversen anderen Spielern beider Teams Robin Berghäuser stand, um den Ball mit einem wuchtigen Kopfball über die Linie und zum 4-3 ins Eschenbacher Glück zu befördern. Die fünf-minütige Nachspielzeit wurde ohne nennenswerte Höhepunkte überstanden, so dass dies gleichbedeutend mit dem Sieg für GWE den ersten Dreier am ersten Spieltag bedeutete.

Fazit: Stark begonnen - stark nachgelassen - stark zurückgekommen und Moral bewiesen. Ein spannender und wichtiger Sieg im ersten Saisonspiel , der Selbstvertrauen geben sollte. Eine Bitte aber Jungs: beim nächste Mal den Part mit den drei Gegentoren weglassen!

Kleine Randnotiz: Der Spielverlauf erinnerte stark an das Heimspiel gegen Ebenau im letzten Jahr, in dem man ebenfalls durch ein Tor von Robin in der 90. Minute und nach zuvor verspielter Zwei-Tore-Führung noch mit 4-3 gewinnen konnte.

GWE - Berleburg II 4-3 (2-0)

Tore: 1-0 Denny Gronemeyer (18‘); 2-0 Simon Weber (33‘); 2-1; 2-3 Igor Martinovic (51‘,59‘); 2-2 Matthäus Wollny (57‘); 3-3 Jan-Hendrik Pöpping (68‘); 4-3 Robin Berghäuser (90‘)

Zweite Mannschaft spielt gut, muss aber 3-5 Niederlage im ersten Saisonspiel hinnehmen

Als frisch gebackener Aufsteiger hieß es am Sonntag für die Schützlinge von Trainer Bastian Hirsch zum ersten Mal in der C-Liga antreten. Oberschelden ging als deutlicher Favorit in die Partie, was dem Spiel in den ersten Minuten aber erstmal nicht anzumerken war. Beide Teams lieferten sich von Beginn an einen ansehnlichen Kampf um jeden Ball und an Großchancen stand es nach 15. Minuten zwei zu eins für GWE. Das erste Tor machte dann aber Oberscheldens Güven Ivgen, der in der 18.Minute einen unnötigen, aber korrekten Elfmeter zum 0-1 verwandeln konnte. Nur zwei Minuten später war es sein Teamkollege Steve Scohier der aus 16 Metern auf 0-2 erhöhen konnte. Wer jetzt aber glaubte, das Spiel sei schon gelaufen, sah sich getäuscht. Ab der 25. Minute nahm GWE das Heft in die Hand und erspielte sich vermehrt gute Aktionen. Eine dieser Aktionen führte dann in der 33. Minute zum Anschlusstreffer. Tobi Behnisch konnte sich gut im Strafraum durchsetzen und anschließend mit seinem Querpass auf Bastian Rickes die komplette Hintermannschaft der Oberschelder samt Torwart aushebeln, so dass dieser aus 5 Metern nur noch ins leere lange Toreck einschieben musste. Nur 3 Minuten später konnte Toni Schäfer per Kopf fast den Ausgleich erzielen, scheiterte aber an Oberscheldens Schlussmann Dirk Thomas. Besser machte es Teamkollege Benny Durgut, der in der 38. Minute nach schönem Kurzpassspiel im gegnerischen Strafraum aus 10 Metern halblinker Position den Ball druckvoll zum 2-2 Ausgleich ins lange Eck versenken konnte. Auch das 3-2 hätte noch vor der Pause fallen können, aber die Großchance wurde vergeben und im Gegenzug konnte Oberscheldens Steve Scohier zur erneuten Führung der Gäste ins linke untere Eck vollenden.

In der zweiten Hälfte passierte zunächst nicht wirklich viel Erwähnenswertes. Oberschelden verteidigte gut und stand sicher in der eigenen Hälfte, um auf schnelle Konter zu lauern. Eschenbach investierte jetzt mehr ins Spiel, konnte aber erst in den letzten zehn Minuten wirklich zwingende Chancen erarbeiten. Drei Mal tauchte man vielversprechend vor dem gegnerischen Schlussmann auf, welcher allerdings alle drei Kopfbälle souverän parieren konnte. So kam es wie es kommen musste. Einer der gut vorgetragenen Konter der Oberschelder fand in der 89. Minute in Person von Oberscheldens Viktor Friedrich den Weg zum vorentscheidenden Treffer ins Eschenbacher Tor. Doch Grün-Weiß gab sich noch nicht geschlagen. Nur 30 Sekunden später verkürzte Bastian Rickes per Kopfball nach starkem Eckball von Oli Nickel auf 3-4. Der Versuch in der Nachspielzeit auch noch den Ausgleich zu erzielen misslang jedoch leider. Stattdessen konterte Oberschelden noch einmal und fand mit der Flanke in die Mitte einen Eschenbacher Abwehrspieler, der den Ball beim Versuch zu klären unglücklich zum 3-5 Endstand ins eigene Tor ablenkte.

Fazit: Letztendlich ob einer größtenteils souveränen Spielweise sicher ein verdienter Oberschelder Sieg, der von Aufsteiger GWE II aber lange offen gehalten wurde. Die Jungs um Kapitän Bastian Rickes haben aber mit einer vor allem kämfperisch starken Leistung gezeigt, dass auch in der C-Liga mit ihnen zu rechnen ist.

Auffällig waren im Spiel übrigens auch die beiden Torhüter, die anders als es das Ergebnis vermuten lässt, als sichere Bank hinter ihren Teams standen, bei keinem der Tore eine Schuld trugen und gegen die starken Sturmreihen beider Seiten des häufigeren souverän retten konnten.

GWE - Oberschelden 3-5 (2-3)

Tore: 0-1 Güven Ivgen (18‘); 0-2 Steve Scohier (20‘); 1-2, 3-4 Bastian Rickes (33‘, 90‘); 2-2 Benedikt Durgut (38‘), 2-3 Steve Scohier (44‘); 2-4 Viktor Friedrich (89‘); 3-5 Eigentor (90‘+1)

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2016

Am Freitagabend stand bei GWE die alljährliche Jahreshauptversammlung an. Hierzu hatten sich etwas über 50 Vereinsmitglieder im Gasthof Weber versammelt.

 

Der erste Vorsitzende Dennis Bogaerts eröffnete die Sitzung zunächst mit einem Grußwort an die Anwesenden und einer Übersicht über die sportlichen Vereinstätigkeiten und Baumaßnahmen der letzten Monate.

Zusätzlich hieß er die Neuzugänge sowie Ortsbürgermeisterin Iris Cremer und Ehrenmitglied Marianne Weber noch einmal gesondert herzlich willkommen.

 

Nach der Verlesung des Protokolls der JHV 2015, dem Kassenbericht und einer kleineren Satzungsänderung standen Wahlen an. Hierbei wurden sowohl der Zweite Vorsitzende Torsten Winchenbach, Kassenwart Martin Weber, die Beisitzer Sandro Jüngst, Denny Gronemeyer und Torsten Käppele, als auch Jugendleiter Steffen Bender in ihren Ämtern bestätigt.

 

Im Anschluss wurden mit Alexander Werthenbach, Simon Töppel, Sandro Jüngst, Rene Krämer, Denny Gronemeyer und Jan Gronemeyer und Jürgen Vitt  gleich sieben Vereinsmitglieder für ihre 25jährige Mitgliedschaftund/oder 250 Spiele in den Seniorenmannschaften geehrt. Zusätzlich wurde Stephan Weber und seiner besseren Hälfte Christiane für ihr langjähriges Engagement im Verein, insbesondere der jahrzehntelangen Trainertätigkeit, mit einem von den Spielern und Vorstandskollegen signierten Ball, einem Restaurantgutschein und Blumen für die Dame gedankt. Ein besonderes Lob wurde außerdem an Christof Hennes, Anne Hennes und Nina Stapper, die in der vergangenen Saison für die Bewirtung auf dem Sportplatz gesorgt haben, ausgesprochen.

 

Zum guten Schluss folgten die Jahresberichte der einzelnen Vereinssparten, bevor es zum gemütlichen Teil überging, zu dem uns Achim Weber mit gewohnt lecker deftigem Braten, Kartoffelgratin, Kroketten und Salat auf Kosten des Vereins verwöhnte und eine harmonische Veranstaltung im Kreise der Grün-Weißen Familie gekonnt abzurunden verstand, in dessen Anschluss es zum gemütlichen Teil in die Verlängerung überging.

Bei GWE steht eine ereignisreiche Woche bevor (12.-18.08.16)

Jahreshauptversammlung und Saisonstart stehen an

Freunde der gehobenen Kreisligaunterhaltung, Gönner, Fans und Mitglieder von GWE, liebe Stadionwurstliebhaber und Dauerkarteninhaber, verehrte Spielerfrauen,

bei GWE geht es in den nächsten Tagen Schlag auf Schlag:

Zunächst steht am Freitagabend ab 19.30Uhr die Jahreshauptversammlung im Gasthof Weber an (wir berichteten). Zu dieser sind alle Mitglieder herzlich eingeladen. Unter anderem stehen diverse Wahlen und eine Satzungsänderung an.

Am Sonntag dann steht für beide Seniorenteams endlich der erste Spieltag der Saison 2016/2017 auf dem Programm.

Um 13Uhr steht für unsere Zweite Welle das erste Spiel nach dem Aufstieg an. Gleich am ersten Spieltag kommt es zum Duell gegen den Aufstiegsfavoriten aus Oberschelden, der in der Sommerpause ordentlich aufgerüstet hat und schon in der letzten Saison knapp am Aufstieg vorbei geschrammt ist.
Trotz der Außenseiterrolle wollen sich die wackeren Mannen von Trainer Bastian Hirsch aber nicht schrecken lassen und werden alles geben um Zählbares herauszuholen.

Um 15Uhr steht dann das erste Meisterschaftsspiel unserer Ersten Mannschaft unter Neu-Trainer Werner Zimmermann an. Gegen die Zweite Welle das VfL Bad Berleburg möchten seine Jungs natürlich gleich den ersten Dreier landen und die Punkte in der Tannenkopfarena behalten.

Zu beiden Spielen gibt es wie gewohnt wieder kühles Erzquell, schwungvolle Musik, sowie verschiedene Sorten Wurst vom Grill im Brötchen.

Also auf ihr Grün-Weißen; die Tannenkopfarena lockt und ruft nach euch, dem 12. Mann, der die Teams zum Sieg anfeuert. Wir freuen uns auf euch und hoffen, man sieht sich am Sonntag in der Kurve oder vor dem Bratwurststand.

Zur Übersicht:
Freitag, 12.08.2016; 19.30Uhr: Jahreshauptversammlung
Sonntag, 14.08.2016; 13.00Uhr: GWE II – Oberschelden
Sonntag, 14.08.2016; 15.00Uhr: GWE – Bad Berleburg II

Außerdem gibt es in der kommenden Woche einen weiteren erwähnenswerten Termin:
Am Donnerstag (18.08.) um 17Uhr kommt mit unseren Bambinis auch die letzte GWE Gruppe aus der Sommerpause.
Hierzu sind neue Gesichter der Jahrgänge 2010-2013 natürlich immer gerne gesehen. Interessierte kommen einfach zum Schnuppern beim Training in der Eschenbacher Tannenkopfarena vorbei oder melden sich bei Fragen bei uns (siehe hierzu auch unseren Bericht vom 31.07.)