Termine

< Dezember 2016 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

Sponsoren

Auf zur letzten Auswärtsfahrt 2016

Am Sonntag geht es zum letzten Mal in diesem Jahr in die Fremde. Für die Zweite ist es dank dem spielfreien Wochenende der nächsten Woche auch bereits das letzte Meisterschaftsspiel des Jahres.

Zunächst geht es für die Erste Mannschaft nach Berleburg, wo deren Zweitvertretung wartet. Anstoß ist hier um 12:30Uhr. Im Anschluss spielt dann unsere Zweite Welle auf der Gosenbacher Alm gegen die SG aus Oberschelden.

 

Wir hoffen auf volle Punktzahl und zahlreiche grün-weiße Unterstützer!

GWE rettet mit neun Mann und viel Kampfgeist drei Punkte über die Ziellinie (27.11.2016)

100 Minuten farbenfroher Kampf enden mit Auswärtssieg gegen gute Birkelbacher

Am Sonntagmittag hieß es bereits zur Mittagsstunde antreten zum Spitzenspiel in Birkelbach. Zwei Mannschaften auf Augenhöhe, die in der Tabelle nur 2 Punkte trennten, standen sich zum sportlichen Wettkampf gegenüber. Eschenbach startete druckvoller ins Spiel und ging bereits in der dritten Minute durch Marvin Weber, der nach einem Abpraller goldrichtig stand, in Führung. Bereits in der siebten Minute konnte dann Toni Schäfer per Kopfball nach einer Flanke von Robin Berghäuser zum 0-2 nachlegen. Weitere Chancen auf Eschenbacher Seite blieben zunächst ungenutzt, jedoch blieb man die bessere Mannschaft. Das Spiel fand in dieser Phase fast nur in der gegnerischen Hälfte statt, während sich Birkelbach auf Entlastungskonter und gefährliche Standards konzentrierte. In der 27. Minute führte einer der zahlreichen Eschenbacher Angriffe dann zum 3-0. Erzielt jedoch von einem Birkelbacher Akteur, der nach einer Flanke den Ball vor dem heraneilenden Lars Kopelke retten wollte und ihn stattdessen im eigenen Tor unterbrachte. So langsam allerdings kam auch die Heimmannschaft in Fahrt und bekam kurz vor der Halbzeit dann auch leichtes Übergewicht. Und waren zunächst bei drei Chancen innerhalb einer Minute noch Torwart Robin Fries, der Pfosten und das Außennetz die Retter für Eschenbach, so konnte im vierten Versuch der Hausherren zehn Minuten später der Ball mit einem sehenswerten Schlenzer durch Max Philipp Salomon im Eschenbacher Tor untergebracht werden.

Was allerdings danach kam, löste bei den anwesenden Zuschauern durchgängig Kopfschütteln aus. Hatte der Schiedsrichter bisher die Partie gut und unauffällig im Griff; treu dem Motto: “ Viel durchgehen lassen, aber das auf beiden Seiten“, so entglitt ihm das Spiel zusehends. Zwischen Spielminute 45 und 90 verteilte er elf teils sehr fragwürdige gelbe und eine rote Karte, diskutierte ohne Not immer wieder ausgiebig mit Personen am Rand und machte einen alles in allem äußerst dünnhäutigen Eindruck. Wohlgemerkt in einem bis dahin durchschnittlichen Kreisligaspiel, mit einigen Nicklichkeiten, aber weder besonders unfair noch durch viel Gemecker geprägt. 
Doch zurück zum Spiel, denn wenn auch mehr am Rande, Fußball gespielt wurde auch noch. In der zweiten Halbzeit von einer wesentlich besser agierenden Birkelbacher Mannschaft, die die Grün-Weißen zeitweise recht tief in die eigene Hälfte drängen konnte. Birkelbach erspielte sich diverse Chancen und war vor allem bei den gut getretenen Ecken immer gefährlich, während sich nun Eschenbach aufs Kontern verlagerte. In der 65. Minute sprang der Ball einem GWE-Akteur unglücklich an den Arm, was völlig korrekt einen Strafstoß für die Hausherren zur Folge hatte. Robin Fries ahnte zwar die Ecke, der platziert vom stärksten Birkelbacher Jonah Stremmel geschossene Elfmeter fand aber trotzdem den Weg ins Eschenbacher Tor. Die Schlussphase war dann geprägt von vielen Torchancen auf Birkelbacher Seite, der schon angesprochenen Farbenfreude und auch einigen Kontern auf GWE Seite. Ein Tor wollte allerdings trotz über sieben Minuten Nachspielzeit und mittlerweile zweifacher Unterzahl nicht mehr fallen. Mit einer Ausnahme, aber dem kurz vor Ende erzielten Tor für Eschenbach wurde die Anerkennung verweigert, nachdem Birkelbachs Torhüter mit einem seiner Mitspieler kollidiert war, was vom Schiedsrichter als Foulspiel gewertet wurde.

 

Fazit: Wichtiger Sieg im Spitzenspiel, den man allerdings zum Preis der ersten beiden Platzverweise dieser Saison teuer erkaufte. Insgesamt 100 Minuten Kampf zweier Top-Mannschaften der Liga, die sicher beide auch weiterhin ein gutes Wort im Aufstiegsrennen der Liga mitsprechen werden.

 

Tore: 0-1 Marvin Weber (3‘), 0-2 Toni Schäfer (7‘), 0-3 Eigentor Birkelbach (27‘), 1-3 Max Philipp Salomon (44‘), 2-3 Jonah Stremmel (65‘)

Auswärtstouren für Grün-Weiß (27.11.2016)

Beide Teams gegen Spitzenmannschaften im Einsatz

Am Sonntag geht es für die Grün-Weißen Teams wieder in die Fremde. Zunächst spielt bereits um 12Uhr unsere Erste Mannschaft als Zweitpatzierter im Spitzenspiel der Gruppe C2 gegen die nur zwei Punkte dahinter befindliche Birkelbacher Reserve, wobei man natürlich an die Leistung des letzten Spiels gegen Bürbach anknüpfen möchte. Eine starke Leistung wird sicherlich auch nötig sein, um bei den starken Birkelbachern zu punkten.

 

Anschließend spielt um 14:30Uhr unsere Zweite Welle in Gosenbach auf der Alm gegen den gastgebenden SV. Gosenbach ist mit großem Abstand Tabellenführer der C1-Liga und in dieser Saison noch ungeschlagen. Die Mannen von Trainer Bastian Hirsch gehen daher als Underdog in die Partie und können befreit aufspielen.

 

Beiden Teams wünsche wir natürlich die gewohnte volle Unterstützung durch die Grün-Weiße Familie!

 

Am Sonntagnachmittag findet übrigens auch der Weihnachtsmarkt auf dem Eschenbacher Dorfplatz statt. Für die wohlverdiente Stärkung nach den Spielen ist also hinreichend gesorgt.

Ein Dank aus Hesselbach

Spendenaktion bei unserem letzten Doppelheimspielsonntag lief mehr als erfolgreich.

Es wurden unglaubliche 650 € durch den Verkauf von Waffeln und selbstgemachten Gebäck, Eintrittsgelder, Spenden der Zuschauer sowie der beiden Gastmannschaften Fortuna Freudenberg 3 und der Spielvereinigung Bürbach 2 erwirtschaftet.


Ein großes Dankeschön erstmal an alle Beteiligten von meiner Seite!

 

Kurzer Rückblick:
Andreas Angenendt aus Hesselbach pfiff am 30.08.2015 die Partie SV Grün-Weiß Eschenbach gegen Adler Dielfen. In der 85. Minute verletzte sich der Schiri so unglücklich, dass er kaum mehr laufen konnte. Trotz Schmerzen ließ er die letzten Minuten regulär spielen. Nachdem er später doch ins Krankenhaus fuhr, stellten die Ärzte einen Innenbandriss im Knie und einen abgesplitterten Knochen fest. So nahm das Elend seinen Lauf. Andreas und ich hatten über diese lange Zeit hin und wieder Kontakt, sodass ich seinen langen Leidensweg ein wenig verfolgen konnte. Als ich vor wenigen Wochen eine Email vom Kreisvorsitzenden Marco Michel bekam, indem die Vereine aufgefordert wurden ihre Schiedsrichter für einen Jahresbeitrag von 3,20€ zu versichern, wusste ich sofort das dieser Hinweis durch den Unfall von Andreas ins Rollen kam.
Also suchte ich den Kontakt zu ihm, um zu hören wie es ihm geht. Als ich hörte das er bis heute stark beeinträchtigt ist und ihm falsche Behandlungen im Krankenhaus sowie viel Pech im Heilungsprozess zum Verhängnis wurden war ich negativ überrascht. Doch als ich hörte er könne seinen Beruf nicht mehr ausüben und solle mit 53 Jahren eine Umschulung machen, musste ich erst einmal schlucken.
Da diese spezielle Versicherung seitens des Heimvereins nicht abgeschlossen wurde und die meisten Vereine (wir inbegriffen) gar nicht wussten das diese Versicherung für einen Langzeitverletzten nachher Gold wert sein kann, erlitt Andreas große finanzielle Einbußen, die sich bis dato in einem großen 5 stelligen Bereich belaufen.

Wir als Vorstand, beschlossen also auf diesem Wege ihm etwas unter die Arme zu greifen. So habe ich ihn also am vergangenen Freitag besucht, um ihm unsere kleine "Überraschung" zu überreichen. Er konnte es kaum fassen und bedankte sich mehrmals recht herzlich bei uns und den Gastvereinen sowie Zuschauern und "Arbeitsbienen" für diese tolle Geste.

 

Wir wünschen ihm weiterhin Gute Besserung und hoffen das sich der weitere Verlauf, gesundheitlich sowie beruflich, positiv entwickeln wird!

An dieser Stelle möchte ich noch kurz meine persönliche Meinung zum Thema "Vereine sollen ihr Schiedsrichter versichern" loswerden. Wir als Verein haben natürlich kein Problem damit, den Jahresbeitrag von 3,20€ für unsere Schiris zu investieren. Doch stellt sich mir die Frage, wäre es nicht sinnig, das der Schiedsrichterverband eine Pflichtversicherung für ihre Schiedsrichter einführt und auch bezahlt? Wenn ich daran denke das jede vergessene Information (teilweise Belanglosigkeiten) im Spielbericht sofort mit 5€ Strafe geahndet werden, finde ich, dass dieses Geld gut in eine Versicherung angelegt wäre.
Denn eine einzige Strafe von 5€ könnte einen Schiedsrichter für ein ganzes Jahr versichern!!!

 

Mit sportlichen Grüßen

Dennis Bogaerts
1. Vorsitzender
SV Grün-Weiß Eschenbach

 

Eschenbach schießt die Zweite Bürbacher Welle mit 5-0 aus der Tannenkopfarena

…und schiebt sich in der Tabelle eindrucksvoll am Gegner vorbei (13.11.2016)

In den letzten Spielen hatte man bei GWE haufenweise Tore auf eigener Seite verbuchen können. 24 an der Zahl in den letzten beiden Spielen. Dies jedoch jeweils gegen Kellerkinder. Heute kam dann mit der Zweiten Welle der Bürbacher Spielvereinigung eine der Top-Mannschaften der Liga, die zudem noch die beste Defensive der Liga stellt. 

Dies allerdings schien in Eschenbach niemanden sonderlich zu interessieren, denn schon mit der ersten großen Chance konnte der mustergültig frei gespielte Robin Berghäuser den Ball zum 1-0 im langen Eck der Spielvereinigung unterbringen. Damit nicht genug; in den folgenden Minuten hätte man durchaus schon mit einem höheren Zwischenstand in Führung gehen können, aber Lars Kopelke und Denny Gronemeyer verfehlten das Gehäuse jeweils knapp. Kurz vor der Halbzeit wurde Eschenbach dann ein klarerer Elfmeter verweigert, während Bürbach im Gegenzug zum ersten richtigen Torschuss kam, der aber in Robin Fries im GWE-Kasten seinen Meister fand. In den Minuten vor der Halbzeit hatte sich Bürbach insgesamt besser ins Spiel gebracht und so war man auf Eschenbacher Seite froh, erstmal zum Pausentee schreiten zu dürfen.
Bei diesem fand Trainer Werner Zimmermann offenbar die richtigen Worte, denn aus der Pause kam Eschenbach wieder deutlich druckvoller zurück. Die erste Chance hatte zwar Bürbach, aber bereits in der 51. Minute war es Marvin Weber, der nach gutem Zusammenspiel mit Toni Schäfer im gegnerischen Strafraum allein vor dem Keeper auftauchte, an diesem zunächst noch scheiterte, aber im Nachschuss das 2:0 markieren konnte. Nur zwei Minuten später machte er seinen Doppelschlag perfekt und netzte, dieses Mal aus 16 Metern auf das leere Tor, zum 3-0 ein, während der Torwart bereits im Zweikampf auf der Strafraumgrenze geschlagen worden war. Bürbach gab sich jetzt offenbar komplett auf und leistete sich diverse Fehler, während Eschenbach weiter drückte. Nach 75 Minuten verlor die Spielvereinigung zusätzlich, nach einem vom Schiedsrichter als Notbremse geahndeten Foul, einen Akteur und musste zu zehnt weiter spielen. Den daraus resultierenden Elfmeter indes verwandelte Toni Schäfer sicher zum 4-0. Den Schlusspunkt setzte dann in der 80. Minute erneut Marvin Weber mit seinem dritten Treffer am heutigen Tage. Nachdem Toni Schäfer per Kopf das Lattenkreuz traf, fiel dem GWE-Goalgetter der Ball vor die Füße und konnte von diesem unter Torwart und Verteidiger hindurch zum 5-0 Endstand veredelt werden.

Fazit: Sauber Jungs! Als Team offensiv wie defensiv ein tolles Ausrufezeichen gesetzt und den Tabellennachbarn überholt. Jetzt in den folgenden Wochen genau so weiter kämpfen und siegen sowie zeigen, dass mit uns zu rechnen ist!

Tore: 1-0 Robin Berghäuser (8‘); 2-0, 3-0, 5-0, Marvin Weber (51, 53‘, 80‘); 4-0 Toni Schäfer (76‘)

Am Rande der Spiele wurde wie angekündigt für einen seit Monaten mit einer schweren Verletzung kämpfenden Schiedsrichterkameraden gesammelt, sowie die Eintrittsgelder und die Einnahmen aus dem Kuchen- und Waffelverkauf für ihn gespendet. Auch die heutigen Gegner Freudenberg und Bürbach ließen es sich nicht nehmen für diesen Zweck ebenfalls einen Geldbetrag zu übergeben. Zur Spendenaktion und ihrem Verlauf erfolgt im Laufe der Woche ein gesonderter Bericht.

Zweite Welle holt drei wichtige Punkte im Abstiegskampf

Bastian Rickes und Oli Nickel drehen das Spiel und schießen Eschenbach zum 2-1 Sieg

Am heutigen Sonntag musste unsere zweite Mannschaft gegen den Tabellennachbarn aus Freudenberg ran. Würde man dieses Spiel verlieren, hätte man schon 5 Punkte Rückstand. Freudenberg machte das Spiel und Eschenbach konterte nur. Bastian Rickes konnte zwei mal abschließen, allerdings konnte der Freudenberger Torwart beide male parieren. In der Defensive stand man ziemlich sicher und ließ kaum was zu. Es dauerte bis kurz vor der Halbzeit, bis das erste Tor fiel. Nach einem unnötigen Foul bekam Freudenberg einen Freistoß nahe der Eckfahne zugesprochen. Dank mangelnder Deckung konnte Emil Avdic ungestört in das Gehäuse einnicken. Nach der Halbzeit kam man besser auf den Platz und spielte nun auch ein wenig Fußball. Man kämpfte für Punkte. Nach schönem Freistoß von Oliver Nickel konnte Bastian Rickes einnicken. Ein Punkt war nicht schlecht und man versuchte nun drei Punkte mitzunehmen. Die Gelb-Rote Karte in der 75´Spielminute spielte den Eschenbachern natürlich in die Karten. Nach wiederholten Foulspiel musste Chris Röhrig den Platz verlassen. Nun gewann man die Überhand und spielte weiter. In der 82. Spielminute war es ein Schuss von Oliver Nickel, dieser wurde vom Freudenberger Torwart unterschätzt und schlug im Tor ein. Man kämpfte bis zur 90. Spielminute und wurde mit drei Punkten belohnt.

Fazit: Gegen spielstärkere Freudenberger gewann man dank hohem Einsatz und großer Kampfbereitschaft verdient mit 2-1.

Heimspiele am Sonntag für den guten Zweck

Am Sonntag heißt es wieder Heimspiel in der Tannenkopfarena. Für beide Teams stehen wichtige Spiele an.
 
Mindestens genauso wichtig ist aber eine andere Geschichte; die eines ehemaligen Schiedsrichters, der sich in der letzten Saison bei einem Spiel in Eschenbach ohne Fremdeinwirkung verletzte. Unser erster Vorsitzender Dennis steht seitdem immer wieder im Austausch mit ihm. Im Anschluss an seine Verletzung musste der Sportkamerad aus Wittgenstein operiert werden, wobei zu allem Unglück auch bei der OP etwas daneben ging, was weitere OPs nach sich zog.
So standen am Ende eine Umschulung, „nicht zuständige“ Versicherungen, Leidenszeit und deutliche finanzielle Einbußen für den Sportskameraden an. Alles durch die Ausübung eines Ehrenamtes!

Daher haben wir uns für den Heimspielsonntag auf die Fahnen geschrieben, ihm ein wenig unter die Arme zu greifen. Die gesamten Zuschauereinnahmen der Spiele sowie der Erlös aus dem Waffel und Plätzchenverkauf sollen an den betroffenen Schiri gehen. Natürlich haben wir auch die Möglichkeit eingerichtet, zusätzliche Spenden zu tätigen.

Fußball gespielt wird aber natürlich auch noch.
Hierzu tritt zunächst um 12:30Uhr unsere Zweite Welle gegen den Tabellennachbarn, die Dritte Welle aus Freudenberg an und hofft darauf, sich ein wenig Luft im Abstiegskampf zu verschaffen.
Im Anschluss trifft dann um 14:30Uhr unsere Erste Mannschaft im Spitzenspiel auf die Zweite Mannschaft der Bürbacher Spielvereinigung.

Wir wünschen beiden Mannschaften viel Erfolg bei voller Punktzahl sowie die volle Unterstützung der Grün-Weißen Schlachtenbummlern!

Zur Übersicht:
12:30Uhr: GWEII - Freudenberg III
14:30Uhr GWE: - Bürbach II

Neben kühlen Getränke und den üblichen Würstchen vom Grill im Brötchen gibt es übrigens am Sonntag den Temperaturen angepasst auch Glühwein.

Bürgermeister Paul Wagener übergibt Förderbescheid zur Kabinenrenovierung an GWE (07.11.2016)

Im August haben wir die Bezuschussung der Kabinenrenovierung aus Sparkassenmitteln für gemeinwohlorientierte Projekte beantragt.

Im Oktober wurde unser Antrag dann vom Ältestenrat der Stadt Netphen als förderungswürdig genehmigt. Insgesamt wurden uns hierfür 12000€ und damit etwa 70% der hierfür kalkulierten Kosten bewilligt.

Zur Übergabe des Förderbescheides hatte man sich daher Seitens des Vorstandes am Samstagmorgen mit Bürgermeister Paul Wagener verabredet.

Im Namen des Vereins bedanken wir uns auch beim Ältestenrat der Stadt Netphen und  der Sparkasse!

Erste Mannschaft weiter in Torlaune

11-0 gegen Anzhausen/Fl. II

Am Sonntagnachmittag durfte GWE im Heimspiel den Gast aus Anzhausen und Flammersbach begrüßen. Von Anfang an war das Spiel eine klare Angelegenheit zu Gunsten von Grün-Weiß. Der Tabellenletzte wurde in die eigene Hälfte gedrängt und folgerichtig konnte Eschenbach bereits in der siebten und neunten Minute durch Toni Schäfer und Marvin Weber mit 2-0 in Führung gehen. Danach allerdings verflachte das Spiel zunächst ein wenig. Eschenbach zeigte sich weiterhin deutlich überlegen, jedoch ohne durchschlagenden Erfolg. In der 30. Minute bekam Anzhausen dann per Foulelfmeter nach einem der wenigen Entlastungsangriffe wie aus dem Nichts die Chance zum Anschlusstreffer, scheiterte aber am heute gegen seinen Heimatverein auflaufenden Jens Bald im Tor der Grün-Weißen, der die Ecke ahnte und den Schuss stark entschärfte. Dies sollte dann auch für lange Zeit die einzig richtige Chance der Gäste bleiben, den Eschenbach erhöhte nun wieder das Tempo und kam dann auch mit dem Halbzeitpfiff zur 3-0 Führung. Nach starker Kombi im Strafraum konnte Marvin Weber den Ball aus nächster Nähe im Tor unterbringen.

Nach der Pause setzte dann gegen einen überforderten und offensichtlich erschöpften Gegner ein munteres Scheibenschießen ein. Auf die Beschreibung einzelner Tore soll hier verzichtet werden, da dies sicher den Rahmen sprengen würde. Marvin Weber, Denny Gronemeyer, Robin Berghäuser (2x), Felix Schachtschneider, Simon Weber und Toni Schäfer (2x) trugen sich mit ihren Treffern in die Torschützenliste ein und schraubten so das Ergebnis auf den Endstand von 11-0.

 

Fazit: Nach dem 14-1 Sieg der vergangenen Woche erneut ein zweistelliger Sieg gegen ein Kellerkind. Ein Statement für die Jagd auf die obersten Tabellenregionen, das jedoch nur als kleiner Zwischenschritt gesehen werden kann. Die Wochen der Wahrheit folgen erst in den nächsten vier Spielen, wenn es sich gegen die Gegner aus dem oberen Tabellendrittel zu behaupten gilt, die sicher eine andere Hausnummer sein werden!

 

Tore: 1-0, 10-0, 11-0 Toni Schäfer (7‘, 87‘, 90‘); 2-0, 3-0, 4-0 Marvin Weber (9‘, 45‘, 51‘); 5-0 Denny Gronemeyer (57‘); 6-0, 8-0 Robin Berghäuser (62‘, 75‘); 7-0 Felix Schachtschneider (66‘); 9-0 Simon Weber (85‘)

GW Eschenbach 2 mit unnötigem Punktverlust

2-2 gegen Burbach II

Der November ist erreicht, auch die Temperaturen sind im Keller wie unsere zweite Mannschaft. Man wollte sich am heutigen Tage besser präsentieren als in der letzten Woche und zeigte dies auch von Anfang an. Die Defensive ließ nichts zu und die Offensive hatte in Namen von Bastian Rickes und Asip Mustafi direkt drei hochkarätige Chancen. In der 17. Spielminute hatte die Zweitvertretung des VfB Burbach ihre erste Chance. Kristof Kitz schoß den Ball unhaltbar an den oberen Innenpfosten in das GWE Tor. Nun verlor man ein bisschen die Kontrolle, konnte aber weiterhin Chancen erspielen. 
In der 32. Spielminute fing Peter Rudolph den Ball ab und passte diesen zu Steffen Ginsberg, dieser tanzte sich durch drei Gegenspieler hindurch und netzte eiskalt in die Ecke.
Nach dem Pausenpfiff ging es mit viel Mittelfeldgeplänkel los. Erst in der 63. Spielminute fiel der erste Torschuss. Nach Balleroberung von Steffen Ginsberg bewies er sein einzigartiges Auge und spielte den Ball zu dem freien Bastian Rickes, der ins kurze Eck abschließt. Die Führung –hochverdient- hätte ausgebaut werden können, aber Kevin Lück schoß aus kürzester Distanz in die Eschenbacher Botanik. Die Endphase hatte nichts Gutes mehr –in der 87. Spielminute schoß Patrick Kretek aus deutlicher Abseitsposition das 2-2. Ein reguläres Tor wurde dann für GWE nicht gegeben, aber Glück hatte man auch als der Elferpfiff gegen uns ausblieb.

Fazit: Drei Punkte wären verdient gewesen, aber es sollte nicht so sein. Nächste Woche gibt es dann hoffentlich wieder einen Dreier.