TOP-EVENTS

Termine

< Mai 2016 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Sponsoren

Teil 14 unserer Interviewserie ist online

Unter der Rubrik Vereinsleben heißt es dieses Mal: Bastian Hirsch - Der Doppelmeistertrainer

Die Interviews gehen damit erstmal in die Sommerpause. Pünktlich zur Saisonvorbereitung geht es aber weiter.

Info zum Ortsturnier 2016

Am Mittwoch nach dem Spiel der Ersten gegen Eckmannshausen wurden die Gruppen für das Ortsturnier ausgelost. 
Unsere Glücksfeen Ronja und Christiane losten folgende Gruppen:

Gruppe A:

1. Männer
2. Grün-Weiß-Pink Eschenbach
3. Brauersdorf
4. Tanzwagen
5. Musikzug Netphen
6. Real Esteban

 

Gruppe B:

1. Afholderbach 
2. Strüchebolzer Öchelh./Ruckerfeld
3. Alte Herren Eschenbach 
4. 3te Halbzeit 
5. GWE Legionäre 
6. Sohlbach

Ankündigung

Aufstiegsfeier der Zweiten Welle

Nachdem unsere erste Mannschaft bereits am Mittwoch gegen Eckmannshausen ihr Saisonfinale gespielt hat, steht für die Zweite Welle dieses noch vor der Tür.

Am Sonntag um 13.00 Uhr empfängt GWE II den TuS Diedenshausen II.

Auch wenn die Meisterschaft schon klar ist, möchte man sich mit einem Sieg aus der Liga verabschieden. Man munkelt aber über einige Überaschungen in der Aufstellung inklusive des Comebacks eines altbekannten Sportkameraden im GWE Dress.

Im Anschluss an das Spiel stehen die Aufstiegsfeierlicheiten an. 

Während des Spiels gibt es wie gewohnt leckere Wurst vom Grill und kühle Getränke nach Schelder Art.

Abschied von Trainer Stephan Weber

Am Mittwochabend stand für GWE das letzte Spiel unter Chefcoach Stephan Weber an. Ca. 100 Zuschauer wollten sich das nicht entgehen lassen und pilgerten daher in die Tannenkopfarena. 

Für GWE ging es optimal los. Nach einem starken Alleingang über links konnte sich Denny Gronemeyer in der achten Spielminute gegen zwei Verteidiger gut durchsetzen und anschließend aus spitzem Winkel über den SVE-Keeper zum 1-0 vollenden. Im Anschluss gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. Chancen auf beiden Seiten konnte verbucht werden, führten aber zu nichts Zählbarem. Ab der 30 Minute wurde Eckmannshausen dann spielbestimmend und konnte schließlich in der 41. Minute durch Jannik Tillessen den Ausgleich erzielen. Die Antwort kam jedoch prompt. Erneut war es Denny Gronemeyer, der sich auf dem Flügel gut durchsetzen konnte; seine Flanke in den Strafraum fand Marvin Weber, der den Ball in der 43. Minute zur erneuten Führung für GWE im Kasten unterbringen konnte. Nach der Pause erspielte GWE sich dann ein Chancenplus. Man merkte jetzt dass die Jungs von Stephan Weber nachlegen wollten und so wurde eine der zahlreichen Chancen in der 60. Minute nach schöner Kombination der Eschenbacher Offensive durch Marvin Weber zum 3-1 im unteren rechten Toreck versenkt. Im Anschluss kam allerdings der Gast aus Eckmannshausen wieder besser ins Spiel und konnte so nach einer Nachlässigkeit in der GWE-Abwehr auf 3-2 verkürzen. Eschenbach hatte mittlerweile, auch durch einige Wechsel, Probleme sich zu entlasten, was in der 83. Minute dazu führte, das Steffen Schulz im Dress der Eckmannshäuser einen Ball zum Ausgleich in den langen Torwinkel des GWE-Gehäuses unterbringen konnte. Dadurch beflügelt drückte Eckmannshausen nun auch auf den Siegtreffer, der dann in der 90. Minute durch Benjamin Schneider leider noch fiel.

 

Tore: 1-0 Denny Gronemeyer (8‘), 1-1 Jannik Tillessen 41‘, 2-1, 3-1 Marvin Weber (43‘,60‘), 3-2 Martin Koniuszewski (65‘), 3-3 Steffen Schulz (83‘), 3-4 Benjamin Schneider (90‘)

 

Die drei Punkte gingen also damit doch noch nach Eckmannshausen. Machte aber nichts. Der fünfte Tabellenplatz konnte zum Saisonabschluss trotzdem gehalten werden und nach dem Spiel wurde ordentlich gefeiert. Stephans bessere Hälfte Christiane hatte zu seiner Überraschung zusammen mit einigen Spielerfrauen für ein reichhaltiges Buffet und ausreichend Kaltgetränke gesorgt. So wurde unser Stephan dann gebührend aus dem aktiven Trainerdasein verabschiedet. Auch Spieler und Umfeld hatten noch einige Überraschungen parat und überreichten in Person von Kapitän Jan Gronemeyer Präsente an den scheidenden Coach. Unser ehemaliger Erster Vorsitzender Uli Künkler, als langjähriger Weggefährte und der Geehrte selbst ließen es sich nicht nehmen die letzten Jahre in spontanen Reden nochmal Revue passieren zu lassen, bevor es dann in den endgültigen Partymodus überging, in dem man bis in die Morgenstunden in Erinnerungen schwelgte, aber auch schon einen Ausblick in die Zukunft wagte. Spaß, das gute Essen und der Genuss von Kaltgetränken kamen dabei natürlich auch nicht zu kurz Cool

Großes Dankeschön an die edlen Spender

Die Spender im Kreise der Zweiten Welle

Die zweite Welle bedankt sich ganz herzlich für die hopfenhaltigen Geschenke zur vorzeitigen Meisterschaft. Unser Bürgermeister Paul Wagener ließ es sich nicht nehmen, ein Faß Bier und herzliche Glückwünsche der Stadt Netphen persönlich zu überbringen.

Ebenso auch Frank Kretschmer, der Wirt aus dem Keilerhouse, wo schon einige Vereinsmitglieder tolle Abende verbracht haben.

 

Vielen Dank und gut Schluck !

Eine Ära geht zu Ende

Letztes GWE-Spiel unter Stephan Weber steht bereits am Mittwoch an

Am Mittwoch Abend steht für GWE vor heimischer Kulisse nicht nur das letzte Saisonspiel an; auch eine Ära geht an diesem Tag zu Ende. 
Trainerfuchs und Altmeister Stephan Weber (im Bild mit seiner guten Seele und besseren Hälfte Christiane) an der Linie in Eschenbach eigentlich kaum wegzudenken, tritt gegen den SV Eckmannshausen auf eigenen Wunsch sein letztes Spiel als Trainer an. Um diesem Spiel einen gebührenden Rahmen zu geben, hoffen wir zur Verabschiedung und Würdigung unseres Stephans auf eine ordentliche Resonanz und einen tollen Rahmen. 

Also auf ihr Grün-Weißen: Wir hoffen auf euch und eure Unterstützung  Cool

Mittwoch, 25.05.2016; 19Uhr: GWE - SV Eckmannshausen

GWE II bejubelt den Aufstieg (22.05.2016)

Spannender Aufstiegskrimi beim 5-5 in Aue

Am gestrigen Sonntag hieß es für die Zweite Welle die beste Saison aller Zeiten mit den Aufstieg zu veredeln. Hierzu reichte dank eines Vier-Punkte-Vorsprungs bereits ein Unentschieden. Doch dieses gegen die starken Verfolger aus Aue zu ergattern sollte ein echter Kraftakt werden. Man fand anfangs nicht wirklich ins Spiel und bereits nach 21 Minuten lag man mit 0-3 im Hintertreffen. Doch wer die Mannen um Trainer Bastian Hirsch kennt, weiß, dass Aufgeben keine Option ist und so fing man sich und kam bis zur Pause wieder bis auf 2-3 heran. Hierbei trugen sich zunächst Bastian Rickes, dann ein Auer Spieler mit einem Eigentor in die Statistik ein. Nach der Pause waren es dann Toni Schäfer und erneut Bastian Rickes, die das Spiel drehen und GWE sogar mit 4-3 in Front schießen konnten. Aue ließ sich davon allerdings nicht beeindrucken und antwortete seinerseits mit dem schnellen Ausgleich in Form eines sehenswerten Seitfallziehers. Den zahlreichen Zuschauern bot sich mittlerweile ein offener Schlagabtausch. Aue musste kommen und machte ordentlich Druck; Eschenbach konterte. Dies allerdings effektiv. In der 85.Minute führte einer der Konter zum Erfolg. Bastian Rickes wurde lang geschickt und konnte den Ball im Alleingang unter großem Jubel und mit seinem 44. Saisontor zur erneuten Führung einnetzen. Wer allerdings jetzt auf weniger Spannung gehofft hatte, sah sich getäuscht, als Aue nur eine Minute später zum 5-5 Ausgleich einschieben konnte. Es folgte eine turbulente Schlussphase, in der aber nichts Zählbares mehr für die Teams heraussprang.
Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel natürlich keine Grenzen. Die zahlreichen erleichterten Fans stürmten das Spielfeld und Bier- und Sektduschen sorgten für klebrige Haut und Haare. Doch seht selbst, die Fotos sprechen für sich :-)
Am Abend gingen die inoffiziellen Meisterfeierlichkeiten dann feuchtfröhlich zu Ende. Die eihgentliche Meisterfeier folgt dann am kommenden Wochenende nach dem letzten Spiele der Saison zu Hause gegen Diedenshausen.

Fazit: Nach einem extrem spannenden Spiel und nach einem 0-3 Rückstand gegen den einzig verbliebenen Verfolger aus Aue den verdienten Aufstieg noch unter Dach und Fach gebracht.

Tore: 1-0, 4-4, 5-5 Rene Stremmel (9', 65' 86'), 2-0, 3-0 Jens Sonneborn (20', 21'), 3-1, 3-4, 4-5 Bastian Rickes (22', 63', 85') 3-2 Eigentor Aue (40'), 3-3 Toni Schäfer (54')

GWE gewinnt in Banfe (22.05.2016)

Banfe II vs. GWE 1-4 – Oli Nickel trifft zweifach

Oli Nickel auf dem Weg zum zweiten Torerfolg
Am Sonntag stand für GWE das letzte Auswärtsspiel der Saison an. Den fünften Platz schon sicher, wollte man sich dennoch mit einer ansprechenden Leistung für das Saisonfinale am Mittwoch einstimmen. Zunächst setzte jedoch der Gastgeber die ersten Akzente. Mit einem Fallrückzieher aus 15 Metern versuchte ein Banfer Spieler sein Glück, hatte die Rechnung jedoch ohne Robin im GWE Kasten gemacht, der den Ball mit den Fingerspitzen über die Latte lenken konnte. Nach zwei vergebenen Chancen auf Eschenbacher Seite und einem sich immer deutlicher machenden Übergewicht auf Eschenbacher Seite, konnte Oli Nickel dann in der 21. Minute nach Vorarbeit und Flanke von Denny Gronemeyer das 0-1 für GWE erzielen. Kurz vor der Pause, nach ca. 20 Minuten, die hauptsächlich im Mittelfeld stattfanden dann ein ähnliches Bild. Denny überläuft die komplette Abwehr des Gastgebers und legt kurz vor der Torauslinie quer, um mit Oli Nickel einen Direktabnehmer zum 2-0 zu finden. Wichtig zu diesem Zeitpunkt, da Banfe langsam stärker wurde.
Kurz nach der Pause konnte dann der eingewechselte Dominik Wagener das 0-3 erzielen; dachten zumindest alle, doch der Schiedsrichter hatte eine Abseitsstellung gesehen und so blieb dem Treffer die Anerkennung verwehrt. Stattdessen machte Banfe in der 59. Nach einer Billardeinlage und unglücklich von einem Grün-Weißen ins Tor gelenkt den Anschlusstreffer. Machte aber nichts. Die Antwort kam prompt. Dominik nahm in der 62. Minute erneut Maß und versenkte den Ball, dieses Mal regelkonform, im rechten unteren Eck des Banfer Kastens. Die Gegenwehr des Heimteams wurde dann spürbar schwächer und als schließlich Robin Berghäuser in der 82. Minute nach schöner Kombination und mit einem satten Rechtsschuss zum 1-4 einnetzten konnte, war der Drops endgültig gelutscht.

Fazit: Personell mal wieder auf dem Zahnfleisch unterwegs, dennoch mit einer guten Mannschaftsleistung gegen eine alles in allem harmlose Banfer Reserve verdiente drei Punkte eingesackt.

Tore: 0-1, 0-2 Oli Nickel (23‘, 45‘), 1-2 Eigentor (59‘), 1-3 Dominik Wagener (63‘), 1-4 Robin Berghäuser (82‘)

Glückwunsch an die Zweite Mannschaft

Die Zweite Welle holt sich den Titel und steigt nach einem 5-5 gegen Verfolger Aue in die C-Liga auf

Teil 13unserer Interviewserie ist online

Unter der Rubrik Vereinsleben heißt es dieses Mal: Philipp Goos - Der Altmeister