Jungkicker gesucht

Termine

< August 2022 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        
Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Sponsoren

Torsten Winchenbach verabschiedet sich nach zwölf Jahren aus dem Amt des Zweiten Vorsitzenden (14.08.2020)

Vorsitzender Dennis Bogaerts würdigt zum Abschied Torstens Verdienste rund um den Verein

Mit der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag hat sich unser Zweiter Vorsitzender und langjähriger „Bauleiter vom Dienst“ Torsten Winchenbach aus seinem Amt verabschiedet. Wir möchten ihm recht herzlich für das investierte Herzblut danken und wollen euch auch die Laudatio von Dennis Bogaerts nicht vorenthalten:

 

"Torsten ist seit 16.06.2001 Mitglied im Verein und wurde 2008 vom damals neuen 1. Vorsitzenden Ulrich Künkler in den Vorstand berufen. Ein kluger Schachzug von Uli, denn er wusste, dass Torsten ein Experte in zahlreichen Bereichen ist.  Ohne sein Wissen und seine Antriebskraft, wäre es vielleicht nie zu vielen Dingen gekommen, die heute manche Personen als selbstverständlich ansehen, sicherlich aber viele Nerven und vor allem Zeit gekostet haben.


So zum Beispiel unser Kunstrasenplatz, bei dem Torsten sicherlich eine der größten Rollen gespielt hat. Überprüfung der Gegebenheiten, Planung, Organisation und zuletzt Umsetzung, haben Torsten etliche Stunden beschäftigt.
2015 ging es etwas kleiner weiter, wir bauten am vorhanden Vereinsheim ein Grillhäuschen an. Auch dort wurden viele Stunden insbesondere von Torsten geopfert.
Doch das sicherlich umfangreichste Projekt ist noch nicht allzu lang her. Der Bau eines Vereinsheims bzw. Kabinen und Duschen direkt an der Sportanlage. Durch den damals eigentlich geplanten Abriss des Kindergartens, musste alles sehr schnell gehen. Torsten hatte bei diesem Projekt sicherlich die meiste Arbeit und Verantwortung von uns allen. Trotz zwischenzeitlicher Hüft-OP war Torsten immer der Bauleiter und so kam es, dass wir ihn auch einige Male im Krankenhaus anrufen mussten, um weitere Vorgehensweisen mit ihm abzusprechen. Rückblickend auf ein Jahr Bauzeit, kann Torsten mächtig stolz auf wunderschöne und großräumige Kabinen mit ausgeklügelter Heizungstechnik sein.
Grob zusammengerechnet kommt man für die drei Projekte auf über 700 Stunden Arbeit (ca. 88 Werktage / 4,5 Monate).

Doch letztlich hat Torsten nicht nur die Großprojekte geleitet und umgesetzt.
Seit dem Kunstrasenbau sind wir umsatzsteuerpflichtig und das heißt er hat auch quartalsweise die Steuererklärung gewissenhaft ausgeführt. Auch um die Ordnung und Sauberkeit um den Platz herum, ist Torsten immer wieder Vorreiter und bemängelte oftmals die zu geringen Termine und Anzahl der Helfer, für die Pflege rund um den Platz.

 

Lieber Torsten, wir danken dir für dein großes Engagement und wissen deinen Verdienst zu schätzen. Nach 12 Jahren Vorstandsarbeit müssen wir uns leider von dir verabschieden und hoffen, dass du uns weiterhin noch viele Jahre als Spieler der Alt Herren sowie als Ratgeber für besondere „Projekte“ zur Verfügung stehst.

Danken möchten wir natürlich auch seiner Frau Conny, der wir ihren Mann viele Stunden in den letzten 12 Jahren „weggenommen“ haben. Auch du warst dir nie zu Schade, um Pflegearbeiten rund um den Platz zu erledigen oder bei Winterball und Ortsturnier die Dekoration zu übernehmen."

Auf unserem Foto sieht man Torsten nach der JHV.

Tanzgruppe „Domino“- Jahresbericht 2019/2020

Der Bericht zur JHV nun auch hier

Im Herbst 2019 traten wir mit unserer Choreographie zum Thema „Frauenpower 1.0“ auf einem Fest der Schützenbrüderschaft Irmgarteichen auf und gewannen so ein neues Publikum.

Als Winterprojekt nahmen wir auf Anfrage des Schützenvereins Brauersdorf die Herausforderung an,einer Gruppe von sechs jungen Männern eine Choreografie zu „Dare (La La La)“ von Shakira zuzeigen. Das Ergebnis der abwechslungsreichen und lustigen Proben wurde dann am Winterball alsZugabe nach unserem eigenen Auftritt präsentiert.

Um uns von neuen Ideen inspirieren zu lassen, besuchten wir im Januar 2020 das Musical „Night ofthe Dance“. Es folgte im Februar der Auftritt am Stiftungsfest Salchendorf, wo wir mit unserenTänzen zum Thema „Frauenpower 1.0“ und „Frauenpower 2.0“ das Abendprogrammmitgestalteten. Mit den Liedern „Voulez-Vous“ und „Gimme Gimme Gimme“ von ABBA brachtenwir im März Stimmung auf den Winterball in Sohlbach.


Ausblick: Durch die Corona-Krise sind neben unseren Proben leider auch einige Auftritte ausgefallen. Zurzeit haben wir das Training wieder aufgenommen. Das Bürgerhaus haben wir dabei durch den Fußballplatz ersetzt, welcher sich vor allem im Sommer als schöne Alternative darstellt. Aktuell studieren wir dort eine Choroegraphie zum Sommerhit „Blinding Lights“ von The Weekend ein. In Planung ist ein Medley zum Thema „Oldies“.

Jahreshauptversammlung 2020 unter dem Eindruck der Krise (14.08.2020)

Mit Abstand, Masken und Desinfektionsmittel; eine solche Jahreshauptversammlung gab es bisher noch nicht. Dennoch waren wir froh sie durchführen zu können. Dieses Mal mangels Platzes und aufgrund der geltenden Regelwerke im Bürgerhaus Eschenbach.

Hier war es der 1. Vorsitzende Dennis Bogaerts, der mit den übrigen Vorstandskollegen die Anwesenden durch den Abend führte und dabei Ehrungen vornahm, die anstehenden Wahlen moderierte und auf das vergangene Jahr zurückblickte. Der Bau des Vereinsheimes und die derzeitige Krise waren hierbei neben den Berichten der einzelnen Sparte die beherrschenden Themen. Aber auch das Ausscheiden von Torsten Winchenbach, der den Vorstand nach vielen Jahren und umfangreichen Projekten auf eigenen Wunsch verlässt. Näheres dazu folgt noch in einem gesonderten Bericht.

An Torstens Stelle wurde David Weber zum neuen 2. Vorsitzenden gewählt. Neu im Vorstand begrüßen wir neben ihm auch Beisitzer Marvin Weber, der anstelle vom ebenfalls auf eigenen Wunsch ausscheidenden Sandro Jüngst als Beisitzer nachfolgt. Zusätzlich wurden Jugendleiter Steffen Bender sowie die Beisitzer Niels Ginsberg und Denny Gronemeyer und der Ehrenrat in ihren Ämtern bestätigt. Der von Martin Weber vorgenommene Kassenbericht wurde von den Kassenprüfern als tadellos bestätigt.

Nach erfolgter Aussprache sowie den Fotos mit den Geehrten wurde die planmäßig verlaufene JHV mit dem Halbzeitergebnis der Bayern gegen Barcelona geschlossen. Auf das anschließende gemütliche Zusammensein musste leider aufgrund der aktuellen Lage verzichtet werden.

Vereinsheim nimmt Form an (15.08.2020)

 

Nachdem in den letzten Wochen die restlichen Abbrucharbeiten und Vorbereitungen für unser neues Vereinsheim stattgefunden haben, ging es ab heute endgültig an den Wiederaufbau. Es wurde aber auch schon unter der Woche fleißig gearbeitet – Vielen Dank an den Malerbetrieb Weber, der den Boden ehrenamtlich schon komplett gespachtelt hat. Am heutigen Morgen kamen viele fleißige Helfer zum Sportplatz um mal wieder richtig anzupacken. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen - innerhalb von 4 Stunden ist die Wand für den Getränkeraum entstanden, die Verkabelung wurde abgeschlossen, die Eingangswand vorbereitet sowie viele kleine Arbeiten erledigt, die kaum einer sieht.

Vielen Dank an alle Helfer !

Freundschaftsspiel gegen Salchendorf III am Samstag

Wir bitten die Besucher um Einhaltung der derzeit notwendigen Maßnahmen im Rahmen der Pandemie

Am Samstag ab 15Uhr findet das nächste Spiel der Ersten Mannschaft im Rahmen der Vorbereitung statt. Zu Gast in der Tannenkopfarena ist hierzu die Dritte Welle des SV Germania Salchendorf.

Viel wichtiger als das Spiel ist in der derzeitigen Situation aber, dass wir uns an die derzeitigen Regel der Corona Pandemie halten. Daher bitten wir alle Besucher des Spieles um Einhaltung der gegebenen Regeln.

Angesichts des angekündigt heißen Wetters, bitten wir vor allem zu beachten, dass derzeit keine Bewirtung stattfindet. Getränke sollten daher in ausreichender Form für den Eigenbedarf mitgebracht werden!

Über die beschriebenen Regeln hinaus gelten zusätzlich die Regeln des gesunden Menschenverstandes!

Die persönlichen Daten der Anwesenden werden im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben erfasst und für den Fall der Fälle hinterlegt bzw. nach Ablauf der gesetzlichen Frist vernichtet.

Trainingsauftakt mit vier neuen jungdynamischen Kickern

Am vergangenen Dienstag stand der Trainingsauftakt zur Saison 2020/2021 in der Tannenkopfarena an. Neben den treuen und altbekannten Kräften konnte Coach Michael Schmoranzer vier neue Gesichter beim Training begrüßen.

 

Lukas Kuhlenberg (Bild 1) und Leonard Fitzon (Bild 2) entstammen der eigenen Jugend und haben in den letzten Jahren jeweils mit Zweitspielrecht in verschiedenen Vereinen gespielt. Beide sind nun der A-Jugend entwachsen und gehen in ihr erstes Seniorenjahr, wo sie zeigen möchten, dass mit Ihnen zu rechnen ist.
Vom SV Netphen kommt mit dem 21jährigen Luca Maciejewski ein weiterer junger Spieler zu uns (Bild 3), der in seinen beiden ersten Seniorenjahren schon bewiesen hat, dass er den Unterschied machen kann.
Der vierte im Bunde ist ein altbekanntes Gesicht und der Alte Hase im Kreise der Neuzugänge. Niklas Sting (Bild 4) hat uns im Jahr 2011 nach der A-Jugend in Richtung der Nachbarn aus Netphen verlassen, danach weitere Erfahrung beim TSV Weißtal gesammelt und kommt nun als Routinier zurück zu GWE.

 

Wir freuen uns, vier tolle neue Spieler und Charaktere im Kreise der Grün-Weißen Familie begrüßen zu dürfen!

Jahreshauptversammlung 2020

Corona Pause sinnvoll genutzt (04.07.2020)

Während der Spielbetrieb zur Zeit noch still steht, nehmen die anderen Vereinstätigkeiten verstärkt ihren Lauf. Der Umbau des Vereinsheimes zeigt erste Fortschritte und das Eingangstor wurde auch neu ausgerichtet.


Vielen Dank an die fleißigen Helfer der letzten beiden Samstage Cool

70 Jahre Uli Künkler (24.05.2020)

Unser Uli Künkler wird 70. Alles Gute hierzu und noch viele weitere schöne Jahre wünschen wir ihm an dieser Stelle. 

Die Siegener Zeitung widmet ihm und seinen erlebnisreichen Jahren in der heutigen Ausgabe die nachfolgenden Zeilen:

 

 

Fußball-Institution wird 70

Ulrich Künkler ist sechs Jahrzehnte ununterbrochen „am Ball“


hb Eschenbach/Weidenau. 60 Jahre Mitgliedschaft im VfB Weidenau, 45 Jahre Mitglied bei Grün-Weiß Eschenbach – all das wollte Ulrich Künkler an seinem heutigen 70. Geburtstag mit vielen Weggefährten aus Gegenwart und Vergangenheit feiern. Doch in der Hofstraße 6 in Netphen, gleichsam nur einen größeren Katzensprung von seiner beschaulichen Wahlheimat Eschenbach entfernt, wird es nur eine Feier in kleiner familiär Runde geben. Corona hat auch hier die Oberhand behalten. „Mit der Feier unserer Goldenen Hochzeit im Februar konnte wir dem Virus gerade noch ein Schnippchen schlagen“ so Ulrich Künkler. Der 70. soll später in größerem Kreise „nachgefeiert“ werden.

Ansonsten ist er ein „Wierenäuer Jong“ geblieben und stolz darauf, nunmehr sechs Jahrzehnte lang dem Fußball ganz eng und immer noch aktiv verbunden zu sein. Ein wie auch immer bemessener Abstand zu seiner Lieblingssport ist für den ehemals selbständigen Fliesenlegermeister jedenfalls bis zum heutigen Tage kein Thema. In den erfolgreichen Altherren-Teams des Fußball-Kreises Siegen-Wittgenstein pausiert er im Augenblick nur einiger Blessuren wegen, ansonsten hat er dort mit einigen Deutschen bzw. Westfalenmeisterschaften der Ü-65-Teams auf Klein- und Großfeld beachtliche Erfolge eingefahren. Bereits seit sieben Jahren gehört Ulrich Künkler zu den Leistungsträgern von „Seniorentrainer“ Rolf Bleck.

„Mein Freund ist der Ball“, hatte Künkler bereits im Alter von zehn Jahren dem runden Leder die „ewige Treue“ versprochen und war als eines der zahlreichen Känerberg-Talente dem VfB Weidenau beigetreten. Dort sammelte er bei den C- und B-Junioren mehrere Titel in Folge, wurde als B-Jugendlicher im Jahr 1966 sogar Kreismeister. Im Alter von 25 Jahren zog es ihn nach einem kurzen Gastspiel beim damaligen Landesligisten SV Netphen – bereits mit der B-Lizenz in der Tasche – zum A-Kreisligisten Grün-Weiß Eschenbach.

Obwohl er sich gleich im ersten Spiel das Schienbein brach, dauerte seine Tranerkarriere dort nicht weniger als 18 Jahre – ohne Unterbrechung! Besonderheit: In einem seiner Spielertrainer-Jahre setzte Künkler zur großen Begeisterung den 47-jährigen ehemaligen Siegener Amateur-Nationalspieler Albert Kühn ein, der sogar ein Tor schoss. „Onkel Albert, gib uns auch mal den Ball“, sollen die grün-weißen Akteure dem in die Jahre gekommenen „Dauerdribbler“ zugerufen haben, wie Ulrich Künkler bei unserem Besuch berichtet. Und der Zeitungsredakteur, dem Künkler nach Spielschluss den Namen Albert Kühn als Torschützen telefonisch durchgab, fragte prompt zurück: „Ist der mit dem bekannten Albert Kühn verwandt?“ „Er isses“, so die kurze Antwort.

Genau zehn Jahre hat Ulrich Künkler nach seiner Spieler- und Trainerkarriere dem SV Grün-Weiß Eschenbach als 1.Vorsitzender gedient. Vor drei Jahren übergab er das Amt an Dennis Bogaerts. Zuvor hat Künkler im Alter von 66 Jahren sogar noch einmal in der zweiten Mannschaft ausgeholfen. „Als ich gleich bei der ersten Ballberührung ein Tor schoss“, haben einige der älteren Frauen im Rund der Tannenkopf-Arena sogar geweint, erinnert sich der damalige Torschütze.

Der Eschenbacher Tannnenkopf-Arena hat Künkler auf Rat eines Weidenauer Freundes ihren Namen gegeben. Und als Fliesenleger hat er erst unlängst die sanitären Anlagen des Vereinsheims auf Hochglanz gebracht. „Schließlich sollen und wollen die Aktiven nach Spielschluss porentief rein zu ihren Lieben zurückkehren“, beschreibt Ulrich Künkler zum Abschluss unseres Gesprächs den Grund für sein ehrenamtliches Engagement mit Wasserwaage und Fliesenkelle.

Ortsturnier und Bambiniturnier 2020 abgesagt (18.05.2020)

Auch Ferienspiele zunächst vertagt

Wie so Vieles in diesen Tagen muss leider in diesem Jahr auch unser Turnierwochenende aus bekannten Gründen ausfallen. Eigentlich für den 20.06. (Ortsturnier/Hobbyturnier) und den 21.06. (Bambiniturnier) inklusive Public Viewing am Samstag Abend mit dem Spiel Deutschland gegen Portugal geplant, verläuft das Wochenende jetzt für alle Beteiligten deutlich ruhiger, als ursprünglich gedacht.

Auch die jährlichen Ferienspiele in den Sommerferien mussten wir leider zunächst absagen. Die eigentlich für den 25.07. vorgesehene Veranstaltung "Ein Tag rund um den Fußball" wird nicht wie vorgesehen stattfinden. Hier werden wir aber prüfen, das Event im Spätsommer oder Herbst je nach Lage und Behördenvorgaben angepasst nachzuholen.

Wir hoffen bald wieder voll angreifen zu können und freuen uns darauf euch dann alle wieder zu sehen.
Bis dahin bleibt gesund und munter!